Bayerischer Verfassungsschutzbericht 2018

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute den Verfassungsschutzbericht 2018 vorgestellt.

Während verschiedene rechtsextremistische Gruppierungen versuchen mit so genannten Streifengängen oder Patrouille-Aktionen die Bevölkerung zu verunsichern, knüpfen linksextremistische Gruppierungen an gesellschaftliche Themen, wie Umwelt- und Klimaschutz oder Mietpreise, um mehr Akzeptanz für ihre gegen den Staat und unsere Demokratie gerichtete Hetze zu erreichen. Zu diesem Ergebnis kommt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in seiner Analyse des Verfassungsschutzberichts 2018, den er heute in München vorgestellt hat.

Für alle extremistischen Phänomenbereiche und die Rekrutierung von Anhängern gewinnt laut Herrmann das Internet immer mehr an Bedeutung.

Weitere Informationen finden Sie in der Meldung des Bayerischen Staatsministerium des Innern, Sport und Integration.

Download: Bayerischer Verfassungsschutzbericht 2018