Titelbild Bayerisches Aussteigerprogramm

Aussteigerprogramm

Das bereits seit 2001 bestehende Bayerische Aussteigerprogramm ist bei der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) angesiedelt.

Hier werden Einzelpersonen individuell betreut, die eine extremistische Szene verlassen wollen und bei denen eine Deradikalisierung möglich erscheint. Speziell ausgebildete Betreuer begleiten Ausstiegswillige in ihrem Ausstiegsprozess. Neben der Distanzierung von extremistischen Denkmustern und Weltbildern bietet das Bayerische Aussteigerprogramm Ausstiegswilligen „Hilfe zur Selbsthilfe“ an und unterstützt so eine Lebensgestaltung in eigener Verantwortung ohne die Einflüsse der extremistischen Szene.

Zudem sollen neue Perspektiven innerhalb der demokratischen Gesellschaft aufgezeigt werden.

Unsere Mitarbeiter stehen jedem Ausstiegswilligem mit einem individuellen Beratungsangebot zur Verfügung. Die Ausstiegsbetreuer schöpfen bei ihrer Arbeit weder Informationen für den Verfassungsschutz ab noch verfolgen sie etwaige Straftaten.

Auch Eltern, Freunde und Bekannte von Personen, die in eine extremistische Szene geraten sind, finden hier Informationen.

nach oben

Das Angebot richtet sich an all jene Personen, die in den Einflussbereich extremistischer Gruppierungen geraten sind, sich daraus lösen wollen und denen der Ausstieg aus eigener Kraft nicht gelingt.

Von Ausstiegswilligen werden erwartet:

  • Ehrlichkeit
  • Eigenes Engagement
  • Zuverlässigkeit

Das Programm hilft auch Eltern, Familienangehörigen, Freunden und Partnern von Personen, die in extremistischen Zusammenhängen auffällig geworden sind.

nach oben
  • Qualifizierte individuelle Beratung im persönlichen Gespräch.
  • Begleitung und Hilfe während des Ausstiegs durch:
    • Gefährdungsanalyse und Schutzmaßnahmen
    • Hilfe bei der Job- und Wohnungssuche
    • Beratung und Hilfestellung bei Problemen im familiären Umfeld
    • Unterstützung bei der Suche nach privaten und beruflichen Perspektiven Hilfe bei Behördengängen und Kontaktaufnahmen mit staatlichen Institutionen
    • Vermittlung professioneller Hilfe bei einer Suchtproblematik oder bei psychischen Problemen
    • Aufarbeitung extremistischer Einstellungen
  • Finanzielle Unterstützungen können wir grundsätzlich nicht anbieten. Eine Ausnahme davon sind „Cover-up-Tätowierungen“ oder Tattoo-Entfernungen von verbotenen Zeichen und Symbolen.
nach oben

Das Bayerische Aussteigerprogramm unterstützt ausstiegswillige Personen bei dem Ziel, eine innere und äußere Distanzierung von der extremistischen Szene zu erreichen. Diese Unterstützung kann nur gelingen, wenn Daten vertraulich behandelt werden.

Die kostenlose Teilnahme am Bayerischen Aussteigerprogramm erfolgt auf freiwilliger Basis. Alle Angaben der Ausstiegswilligen werden ausschließlich zum Zweck der Ausstiegsberatung erhoben, verarbeitet und gespeichert.

Unsere Ausstiegsbetreuer haben keine polizeilichen Befugnisse und erheben keine Informationen für nachrichtendienstliche Zwecke.

nach oben
Kontaktdaten
Hotline:
E-Mail:
089 2192-2767
aussteigerprogramm@stmi.bayern.de

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail Ihre Telefonnummer mit, damit wir Sie zurückrufen können.

Ihre Angaben werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt.

nach oben