Demonstration von PEGIDA Nürnberg/Mittelfranken in Fürth unter dem Motto „No World-Hijab-Day“

An der fast zweistündigen Versammlung in den Abendstunden des 1. Februar 2019 beteiligten sich laut Polizeiangaben bis zu 32 Personen. Als Anmelder, Leiter und auch Redner fungierte der bekannte Aktivist Gernot Tegetmeyer. Neben der Vorsitzenden des bayerischen Landesverbandes der Bürgerbewegung PAX EUROPA e. V. trat auch Michael Stürzenberger, die zentrale Figur der verfassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Szene in Bayern, auf.

Aufruf der PEGIDA Nürnberg zur Demonstration am „No World-Hijab-Day“

An den Gegenprotesten beteiligt sich bis zu 100 Personen, darunter ca. 30 Personen der antifaschistischen Szene Nürnbergs. Die Veranstaltung verlief ohne Störungen.

Der „World Hijab Day“ ist ein jährlich am 1. Februar stattfindender Aktionstag, der Frauen die Verschleierung Hidschab näher bringen soll. Der Aktionstag wurde ursprünglich 2013 ins Leben gerufen und wird inzwischen in über 140 Ländern veranstaltet. Als Gegenbewegung veranstalten zeitgleich Frauenrechtler und Ex-Muslime einen „No-Hijab-Day“.

Aus Sicht der Sicherheitsbehörden nutzen die lokalen PEGIDA-Protagonisten und der Bürgerbewegung PAX EUROPA e. V. diese Gelegenheit, um unter dem Deckmantel des Kampfes für Frauenrechte ihre verfassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Positionen zu verbreiten, indem Sie den Islam als Weltreligion mit Islamismus und islamistischem Terrorismus gleichsetzen.